Fast richtige Nachricht, aber leider ausgedacht…


Eilmeldung: Griechenland sendet EU-Sparkommissar nach Deutschland

Griechenland hat einen Sparkommissar nach Deutschland entsendet, das gab die Europäische Union (EU) bekannt. Grund für diese Maßnahmen seien nicht nachvollziehbare monatliche Zahlungen an einen gewissen Christian W. aus G. bei H. „Der bekommt ohne zu arbeiten, über 500 Euro am Tag. Das ist ja so, als würde man Toten das Rentengeld auszahlen“, sagte der Sparkommissar Angelos Griechitos.

Von Sarah C. (pixelio)Die Märkte reagierten beunruhigt auf die Meldungen aus Europa. Die Aktien fielen in den Keller. Bundeskanzlerin Angela Merkel reagierte besorgt und legte einen neuen Haushaltplan vor. „Wir werden den Anteil der Mitarbeiter im öffentlchen Dienst von knapp 10% auf unter ein Zehntel kürzen. “ Die umstrittenen Zahlungen an Herrn W. werde man aber weiter zahlen, so die Kanzlerin. „Bei Herrn W. erkennen wir Fortschritte. Er will morgen erstmals seine Brötchen beim Bäcker selbst bezahlen.“ Aus Regierungskreisen hieß es weiter: Solidarität sei keine Einbahnstraße, deswegen müsse auch Herr W. etwas vom Kuchen abhaben.  Auch Luxemburgs Premierminister Jan-Claude-Juncker reagierte überrascht: „500 Euro am Tag ist das Durchschnittseinkommen hier in Luxemburg. “

EZB-Chef Mario Draghi und Italiens Regierungschef Mario Monti waren jedoch empört:  „Der Rubicon ist überschritten. In Italien würde es so etwas nie geben. Und wir sehen keine Besserungen bei Herrn W. Er wohnt weiter in dieser berüchtigten Mafia-Stadt an der Leine“, sagten die beiden auf einer gemeinsamen Pressekonferenz. Es wimmle dort nur von Banden wie den bekannten Skorpionen und Idianern.

Bild-Chef Kai Diekmann bangt inzwischen um seine Beschäftigung: „Wenn Herr W. das Geld nicht bekommt, wie soll er dann die teuren Telefonrechnungen bezahlen, um uns Aufmacher zu liefern.“ Bundespräsident in Spe Joachim Gauck freut sich hingegen, dass er bald ein ähnliches Gehalt bekommt.“ Dann kann ich mich endlich wieder waschen. Vielleicht heiratet meine Frau mich dann auch.“

2 Responses to Fast richtige Nachricht, aber leider ausgedacht…

  1. Angela Merkel sagt:

    Rechtschreibung,Leute, Rechtschreibung.

    • priesemann sagt:

      Danke, wir werden uns bessern und uns nicht mehr auf das WordPress-Rechtschreibprogramm verlassen😛. Ich hoffe der erste Feuerwehreinsatz hat zumindest fast alle Fehler ausradiert. Aber so wie ich mich kenne, sehe ich meine eigenen Fehler nicht🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: