Eilmeldung: Schlecker rettet FDP doch nicht

Aus der Reihe: Fast richtige Nachrichten, aber leider ausgedacht…

Die angeschlagene FDP bekommt nun doch keine Hilfen von Schlecker, das gab die Drogeriemarkt-Kette heute bekannt. Die Liberalen wollten die entlassenen Schlecker-Frauen als Berufswähler im gesamten Bundesgebiet einsetzen. „Das hätte so gut gepasst, zumal die Schlecker-Frauen ja gewohnt sind, ausgenutzt zu werden“, sagte ein FDP-Sprecher.

Schlecker begründete derweil den Rückzug auf einer Pressekonferenz: „Auch mit den Stimmen unserer ehemaligen Mitarbeiterinnen würde die Splitterpartei nicht über die 5%-Hürde kommen – das ist aussichtslos.“ Der Sprecher empfahl den Liberalen aber, das Hair-Repair-Shampoo zum Sonderpreis zu kaufen. „Vielleicht ist damit noch etwas zu retten.“ Die FDP-Führung beklagte daraufhin, dass der Kampf um die Schlecker-Frauen zu Unrecht auf dem Rücken der Liberalen ausgetragen würde.  Die Partei hat bereits reagiert und erklärt, man werde nun mit Opel über Hilfen verhandeln.

Advertisements

One Response to Eilmeldung: Schlecker rettet FDP doch nicht

  1. FearTheSun says:

    Die FDP ist ja zum Glück froh, dass sie den Angestellten nun einen neuen Job empfehlen kann. Dem muss ich zustimmen. Ist bestimmt ein tolles Gefühl, endlich keinen Job mehr zu haben und sich nach einer neuen Stelle umsehen zu dürfen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: