Mineralölkonzerne geraten in Not

Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) setzt die Mineralölkonzerne mit seinen neuen Plänen gehörig unter Druck. „Wir zählen bis drei, wenn dann die Mineralölkonzerne die Benzinpreise nicht gesenkt haben, dann zählen wir weiter“, sagte der FDP-Politiker gestern. Zudem will Rösler die großen Konzerne unter strengere Aufsicht stellen. So sollen die Tankwarte Preisänderungen künftig einer Markttransparenzstelle im Kartellamt melden. Die Benzinpreise könnten somit stärker kontrolliert werden. „Das Geniale an meiner Reform ist, dass sich bei den Benzinpreisen nichts tut, aber die  Steuerzahler das Geld für diese total sinnvolle Behörde liefern müssen“, sagte Rösler.

Die Ölkonzerne reagierten prompt auf die Meldung aus dem Wirtschaftsministerium. Von Tränen gerührt trat ein Sprecher von Total vor die Kameras: „Die neue Regelung macht uns Angst und Bange.“ Dennoch die Konzerne haben bereits einen gemeinsamen Gegenvorschlag erarbeitet – natürlich ohne vorherige Absprachen, wie Shell betonte. So fordern die Konzerne endlich wieder mehr Feiertage einzuführen. „Am besten mit Brückentag, wo die Leute auch mal in den Urlaub fahren können. Zum Beispiel könnte ich mir ein FDP-Gedenktag vorstellen“, erklärte ein Sprecher von bp. Die zusätzlichen Feiertage würden aber nur vorgeschlagen, damit die Belegschaft auch mal frei machen könne. „Die müssen ja jetzt ständig die Preise melden. Das ist doch super anstrengend“, betont Aral.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: