Außenreport: Schwindelfotopreis

Während sich die internationale Presse-High-Society mit der Vergabe des begehrtesten Fotopreises beschäftigt, die in diesem Jahr insbesondere durch die Ereignisse des Arabischen Frühlings beeinflusst wird, war sich auch Schwindelfreiheit seiner leitenden Funktion im deutschen Medienraum bewusst und möchte nun erstmals mit der Vergabe des Schwindelfotopreises im Jahr 2012 jungen Künstlern für ihre wichtige Aufgabe im Kommunikationsprozess von Information und Bürger danken. Im Zeichen der berühmten Worte „Texte erreichen Köpfe, Bilder erreichen Herzen“ verleiht Schwindelfreiheit feierlich Jldkirm Kjrökkmlnaa die Trophäe für sein einzigartiges Bild. „Die Verbindung von politischer Aktualität und überwältigender menschlicher Nähe ist hier besonders gut gelungen“, äußerte sich Jurymitglied und Chefredakteur Priesemann, „die Entscheidung konnte hier wirklich trotz starker Konkurrenz nur so ausfallen!“

„Die Farben, das Bild, das Wasser, die Tiere, die Blasen, der Mund, das Abendlicht über den Dächern, die Kinder mit den Luftballons – dieses Bild hat alles“

Menschen, Bilder, Emotionen

Siegesfoto Schwindelfotopreis
Bildrechte aller Bilder: Schwindelfreiheit

Zuletzt von der Jury deutlich hinter dem Siegesfoto eingestuft, allerdings mit einer starken Zweitplatzierung ebenfalls das vorherrschende Thema „Politische Größen zwischen Rampenlicht und Freizeit“ vertretend, begeisterte dieser Schnappschuss das Publikum:

Mit Farben glänzen

Das für sich sprechende Bild zeigt eine beliebte Strategie im gegenwärtigen Politikgewebe: „Wo Inhalte  keine Bühne finden, müssen Farben sprechen.“ Die einer schwimmenden Ente ähnelnde Illustration kritisiert das Schwimmverhalten heutiger Repräsentanten: „Heute schwimmen doch viele“, äußerte sich der Urheber der Fotographie. Auf den dritten Platz schaffte es in diesem Jahr eine expressionistische Urwaldaufnahme „in farbenfroher Erscheinung“. Mit seiner ungebrochenen Weigerung, eine politische Größe abzulichten, reihte sich auch dieser Vater der Fotographie gekonnt in das zeitgenössische Dagegensein der Moderne ein und sorgte für Furore. Platz 3:

Blumenwiese„Bei diesem Bild ist uns nicht viel eingefallen, aber es waren so schöne Blumen darauf enthalten“, äußerte sich kurz nach der Veröffentlichung der Ergebnisse ein Jurymitglied.

Schwindelfreiheit bedankt sich bei allen Einsendern, von denen doch tatsächlich einige es mit ernsthafter Fotographie versucht haben, für die tollen Bilder. Wie für Preisveranstaltungen im kreativen Bereich längst üblich, erheben selbstverständlich auch wir alle Ansprüche an den eingesendeten Bildern und bedanken uns ausdrücklich für den kostenlosen Bilderpool – und sorgen damit für einen Skandal, über den wir morgen kritisch berichten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: