Eilmeldung: Präsident will Bevölkerung foltern

Schon öfters wurden Menschen mit Musik gefoltert.

Baku. Der Umgang mit den Menschrechten in Aserbaidschan steht schon seit mehreren Wochen in der Kritik. Heute Abend will der Präsident des Landes Ilham Aliyev noch einen draufsetzen und knechtet seine Bevölkerung  mit einem bespiellosem Folterakt. In der Hauptstadt Baku wird der Eurovision Song Contest veranstaltet, zu dem der Präsident Europas langweiligste Sänger eingeladen hat. „Mit diesem europäischen Kindergeburtstag will der Präsident seine Bevölkerung endgültig gleichschalten“, sagte eine Sprecherin von Amnesty International. Aber nicht nur die Menschen in Aserbaidschan werden maltätiert, ganz Europa soll unter den perfiden, selbstherrlichen Vorstellungen von Aliyev leiden. So erzwang er, dass sogar das öffentlich-rechtliche Fernsehen in Deutschland die Veranstaltung überträgt. „Uns bleibt keine andere Wahl“, sagte Innenminister Hans-Peter Friedrich, der unter Tränen die Pressekonferenz verlassen musste.

Ist Deutschland im Bann eines verrückten Diktators? Der Verfassungsschutz fahndet schon seit Wochen nach möglichen Hintermännern, die die Geschäfte Aliyevs in der Bundesrepublik managen. Vergangene Wochen konnten mit Stefan R. und den berühmten Komponisten Ralph S. zwei Verdächtige festgenommen werden. Sie mussten aber wieder freigelassen werden. Die Opposition machte deutlich, dass man sich trotzdem nicht in die Fänge des Diktators begeben muss. „Ich habe über 30 andere Sender, wo allerdings noch mehr Mist läuft“, sagte die Grüne Claudia Roth. In einer repräsentativen Umfrage gab dennoch ein Großteil der Deutschen an, den ESC gucken zu wollen. Menschrechtsorganisationen glauben jedoch, dass sie dies nur unter einem sogenannten kulturellen Zwang tun. „Anders könnte man so eine Veranstaltung gar nicht die ganze Zeit gucken“, sagte Amnesty International.

Fotonachweis: Peter Dittmann CC-BY-SA 3.0

 

Advertisements

2 Responses to Eilmeldung: Präsident will Bevölkerung foltern

  1. Alien says:

    Also ich habe mich der Gehirnwäsche „kultureller Zwang“ entzogen. Aber ich bin ja auch nicht normal. 😉

  2. plexxx says:

    Reblogged this on plexxx.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: