In eigener Sache: Schwindelfreiheit erhält Preis

Bereits drei Monate nach dem Start von Schwindelfreiheit hat der Satire-Blog den ersten Preis erhalten. An einer Tankstelle im Raum Hannover nahm Chefredakteur Priesemann den hochdotierten Benzinpreis entgegen. „Damit haben wir nicht gerechnet. Ich freue mich, dass wir einen so bekannten Preis erhalten haben. Den kriegt ja nicht jeder.“ Die Jury begründete die Wahl auf den Satire-Blog Schwindelfreiheit „mit der vollen Tankfüllung Super“-Witze. Priesemann und seine Redakteure hatten sich in der Schlange gegen sieben Mitbewerber durchgesetzt.

Doch Schwindelfreiheit will sich nicht auf den Preis ausruhen. „Der Tank ist voll. Jetzt können wir wieder ordentlich Gas geben“, sagte Priesemann, der in den nächsten Wochen Meisterwerke ankündigte. Dazu muss aber endlich auch mal wieder was passieren. „Dass Löw eine Wiese mitnimmt, ist zwar schon lustig, aber nicht der Knaller. Zumal Ukraine ja genug Rasen hat“, erklärt Priesemann. Der Chefredakteur des seriösen Faktenmagazins rechnet fest damit, dass schon morgen wieder etwas passiert. „Urlaubsreise, nicht bezahlte Eigenheime, FDP, Hitler-Vergleiche oder Weihnachten – wir nehmen alles!“

Advertisements

Tipps: So sparen Sie Benzin

Die Benzinpreise erreichen ungeahnte Höhen. Manch einer kann sich die Fahrt mit der Klapperkiste nicht mehr leisten – wir geben fünf wertvolle Tipps, wie Sie Benzin sparen.

  1. Besonders effektiv ist Benzin sparen, dann wenn man erst gar keinen verbraucht. So rät der ADAC kurze Strecken zu gehen. „Beim Gehen steht man auf und schiebt langsam erst den rechten Fuß nach vorne und dann den linken“, sagte uns die Biologin Klara Fall. So könne man zum Beispiel den morgendlichen Weg zum Bäcker ohne Benzinverbrauch zurücklegen. Mediziner warnen jedoch vor einem Kreislauf-Kollaps und empfehlen an besonders heißen Tagen beim Gehen immer mal wieder kurze Pausen einzulegen.
  2. Besonders sinnlos ist Spritverbrauch dann, wenn Sie zum Beispiel an roten Ampeln warten und den Motor nicht ausschalten. Um das zu vermeiden, empfehlen wir daher einfach bei Rot über die Ampel zu fahren.
  3. Fahren Sie doch mit der Bahn oder dem Bus.  Fragen Sie aber vorher den Lokomtiv-Führer oder den Bus-Fahrer, ob der Sie auch Fahren lässt.  Mit der Bahn sollten Sie zunächst von riskanten Überholmanövern absehen. Es empfiehlt sich an sogenannten Bahnhöfen hin und wieder anzuhalten. Sollten Sie den Halt „Wolfsburg“ übersehen oder mit 20-minütiger Verspätung eintreffen, so machen Sie sich keine Gedanken: Ankunftszeiten sind bei der Bahn nur grobe Richtwerte.
  4. Stellen Sie sich betrunken und lassen sich von der Polizei in eine Ausnüchterungszelle ganz in der Nähe von Ihrer Arbeit bringen. Den Rest können Sie zu Fuß zurücklegen (siehe Tipp 1).
  5. Lassen Sie sich zum Präsident wählen (Wahlen sind ca. alle anderthalb Jahre). Treten Sie dann nach wenigen Wochen aus politischen Gründen zurück. Dann erhalten Sie einen Fahrdienst und einen Ehrensold, von dem Sie sich an den Tankstellen auch immer noch ein Eis kaufen können.