Studie: Schüler wissen wenig über BRD, DDR und Nazi-Regime

Eine neue Studie des Schwindelfreiheit-Institutes für Demoskopie sorgte gestern für Aufregung in der Presse. Denn Deutschlands Jugend kann offenbar nur schwer zwischen Diktatur und Demokratie unterscheiden. Wir hatten in unserer breit angelegten Umfrage gefragt, wo denn der Unterschied zwischen dem Nazi-Regime, der DDR und der Bundesrepublik liegt und erhielten erschreckende Antworten.

Advertisements

Adolf Hitler unterschreibt neuen Vertrag bei ZDF-History

Nach langem Gepokere scheint die Telenovela  „ZDF-History“ doch noch gerettet. Wie der Sender „Zetdeäf“ heute bekannt gab, konnte man sich mit dem vielseitigen Darsteller Adolf Hitler über einen neuen Vertrag einigen. „Wir freuen uns – jetzt können wir die Fernsehzuschauer weiterhin mit Neuem aus der Geschichte nerven“, sagte der Moderator der Sendung Guido Knopp. Hitlers Paraderolle ist die Darstellung eines ehemaligen deutschen Reichskanzlers, der einen Massenmord an der jüdischen Bevölkerung vollzog. „Manchmal kann ich mich richtig in die Rolle hineinversetzen“, erklärte Hitler, der aber nichts mit dem brutalen Diktator gemeinsam haben will.

In der 36. Staffel der Sendung hat Knopp sich wieder besondere Geschichten ausgedacht, will aber vorerst nicht zu viel verraten. Am kommenden Mittwoch will Knopp den Düsseldorfer Platzsturm beim Relegationsspiel mit dem Sturm der Nazis auf Polen vergleichen. „Ich denke hier lassen sich viele Gemeinsamkeiten finden. Der einzige Unterschied dürfte sein, dass die Vorschriften gegen Bengalos damals noch nicht so streng waren“, erklärte er. Die weiteren Folgen sollen  „Hitler und seine Handtücher“, „Hitler und die Gründung der Piraten“, „Hitler und der 30. Februar“, „Hitler und die Gummibärchen“ heißen. Knopp kündigte zur Trauer vieler Fans an, dass nach dieser Staffel Schluss sein wird. „Unser Hauptcharakter wird sterben. Wann weiß ich noch nicht genau, aber ich denke wenn wir beim Jahr 1945 angelangt sind, könnte das durchaus passieren.“ Bis dahin müssten sich die Zuschauer aber noch mindestens 335 Folgen ansehen.

Weitere Meldungen:

+++ Endlich ein Titel: Philipp Lahm gewinnt bei DSDS Kids +++

+++ Endlich wieder Saufen:  Jugendliche müssen weg vom Computer +++

+++ Endlich entlassen: Merkel schmeißt Facebook-Freund raus +++

Türkei nach Hitler-Werbespot…

Adolf Hitler wirbt mit seinen Überresten in Film und Ton jetzt für das türkische Männershampoo Biomen. Der Spot hat Erfolg, die Firma M.a.r.k.a. ist wieder auf dem rechten Weg und kommt wohl bald aus den roten Zahlen heraus. Jetzt ziehen weitere türkische Firmen nach und veröffentlichen Werbespots mit berühmten Deutschen.

  • Karl-Theodor zu Guttenberg spielt gleich in zwei Werbespots die Hauptrolle. In einem wirbt er für einen besonders kostengünstigen und schnellen Kopierer, in dem anderen für ein Haargeel namens „Ölprinz“.
  • Christian Wulff wirbt für einen Bausparvertrag: „Eine seriöse und sichere Finanzierung ihres Eigenheims kann Gold wert sein.“
  • Grammatik-Wunder Verona Pooth ehemals Feldbusch wirbt in der Türkei für DER GERÄT.
  • Gregor Gysi verspeist in einem Spot haufenweise Fruchtzwerge.
  • Die FDP wirbt für einen Hersteller von Fallschirmen: „Wir wissen, wie man sich im freien Fall fühlt.“ Im Spot soll auch Möllemann zu sehen sein.
  • Carsten Maschmeyer wirbt dafür nach Deutschland zu ziehen, um dort in der Schule sitzen zu bleiben: „Wer sitzen bleibt, hat mehr Kontakte. Das ist Networking.“
  • Thilo Sarrazin unterstützt ein türkisches Genforschungs-Institut, indem über den Zusammenhang von Genen und Intelligenz geforscht werden soll.
  • Helmut Schmidt wirbt für einen türkischen Beton-Hersteller. Gezeigt wird ein Bild seiner Lunge, auf dem zu sehen ist wie Bakterien und Viren auf einer viel befahrenen Straße hin und her fahren.
  • Die Spieler des Hamburger SV werben für ein Blinden-Zentrum in der Hauptstadt Ankara.
  • Lothar Matthäus steht für eine Partnerbörse Model.